Krankenversorgung

hier kannst du Erfahrungen und Inspirationen oder Berichte rund um Russland veröffentlichen
Antworten
Benutzeravatar
Rosa
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 22.10.2007, 11:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Krankenversorgung

Beitrag von Rosa » 01.04.2008, 08:48

Wie ist in Russland eigentlich die Krankenversorgung gesichert ?

Wie sind die "Zustände" in russischen Kliniken ? Bei niedergelassenen Ärzten ?

Das würde mich mal interessieren.
Liebe Grüße
Rosa

Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Re: Krankenversorgung

Beitrag von Konstantin » 01.04.2008, 10:23

Halli hallo,

die Verhältnisse sind dort dem Budget des Kranken angepasst. Meine Oma erzählt immer, dass sie Bettlaken und Kissenbezug, Medikamente etc. selbst in das Krankenhaus mitnehmen muss. Ich kannes nicht zu 100% sagen aber ich habe das Gefühl als würde man sich dort nicht sonderlich anstrengen dem Menschen zu helfen es sei denn du legst einen Batzen Geld auf den Tisch. Von den Medikamenten her bekommt man zum Teil sogar die Medikamente die auch wir hier haben, für deren Verhältnisse aber sehr teuer. Dazu schauen die Krankenhäuser dort nicht so komfortabel aus wie wir sie kennen.
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Benutzeravatar
Rosa
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 22.10.2007, 11:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Krankenversorgung

Beitrag von Rosa » 01.04.2008, 11:48

Im Krankenhaus muß man selber die Medikamente mitnehmen ? Puh,krass.
Liebe Grüße
Rosa

Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Re: Krankenversorgung

Beitrag von Konstantin » 01.04.2008, 13:42

Hallo,

ja, so war die Aussage meiner Oma. Die Umstände sind dort unter aller Kannone.
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Lena
Neugierig
Beiträge: 92
Registriert: 03.04.2007, 16:40
Wohnort: Münster

Re: Krankenversorgung

Beitrag von Lena » 02.04.2008, 20:20

Also das Bettbezug muss man wirklich selber mit bringen.
Man bekommt zwar irgendwelche Medikamente da (z.B. Aspirin), aber man
müsste die da Kaufen. Oder man bringt die selber mit, da es manchmal besser
ist sich etwas zu Kaufen, was defenitif hilf anstat irgendwas zu bekommen...
Mussten Spritzen und Medikamenten selber kaufen und den Schwestern geben, damit
sie die unserer Oma verabreichen.

Aber das ist immer noch besser, als zu Hause alleine krank zu liegen.

Sicherlich ist da keine so großartige Krankenversorgung wie hier, aber man kann ja
auch schlecht Deutschland mit Russland vergleichen.
Die bezahlen da auch nicht so viel in die Krankenkasse (das gibts da glaube ich noch
nicht ein mal und wenn doch, dann nicht in der Art wie hier).

Außerdem ist das eher der Zustand in den kleinen Städten. In den Metrapolen (z.B. Moskau)
ist das garantiert nicht der fall. Da ist alles auf den EU-Standard angepasst.

Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Re: Krankenversorgung

Beitrag von Konstantin » 02.04.2008, 22:00

Hallo,

Lena hat geschrieben:Außerdem ist das eher der Zustand in den kleinen Städten. In den Metrapolen (z.B. Moskau)
ist das garantiert nicht der fall. Da ist alles auf den EU-Standard angepasst.

Vielleicht ist es besser, dennoch spielt das Geld eine primäre Rolle. Aber Moskau kann sich noch lange nicht als ein EU Standard nennen, dazu fehlt noch einiges, nicht nur die sozialen Aspekte.
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Benutzeravatar
Rosa
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 22.10.2007, 11:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Krankenversorgung

Beitrag von Rosa » 04.04.2008, 19:45

Da sich unsere Länder bzw Krankenhäuser und Krankenkassen schon mit unserer Krankenpolitik verschulden,wird ein ähnlicher Standart sicher in Russland noch lange undenkbar sein.
Schon in der ehem.DDR war es nicht mit dem Westen vergleichbar.
Da müßte viel mehr Geld vom Staat hin fließen. Aber das fließt nur in einige wenige Geldbörsen :icon_thumbdown:
Liebe Grüße
Rosa

Antworten