Krasnoturjinsk Besuch Mai 2008

hier kannst du Erfahrungen und Inspirationen oder Berichte rund um Russland veröffentlichen
Antworten
Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Krasnoturjinsk Besuch Mai 2008

Beitrag von Konstantin » 27.05.2008, 21:49

Hallo,

ich dachte ich setzt die Tradition fort und schreibe einen kleinen Bericht über meinen kürzlichen Besuch in Krasnoturjinsk.

Hinreise
Die Hinreise war leichter als das letzte Mal. Bin nicht über Moskau sondern direkt bis Ekaterinburg geflogen. Das ersparte mir die Fahrerei von einem Flughafen zum anderen in Moskau.

Um knapp 0 Uhr bin ich in Ekaterinburg geladet. Der erste Bus der gefahren ist kam um 5.30 Uhr. Das hieß langes warten auf Flughafenstühlen. Die Fahrkarte erwies sich als teuer (umgerechnet 18€), für diese Reise, aber dazu später mehr. Die Strecke Ekaterinburg-Krasnoturjinsk beträge etwas mehr wie 400 km. Dann kam der Bus. So hatte ich ihn mir, von der letzten Reise, nicht vorgestellt. Der war alt, zusammengeflickt und innen sehr dreckig und beschädigt. Aberer fuhr fast pünklich vom Flughafen in Richtung geliebte Stadt. Doch so einfach wie ich es mir vorstellte war es bei langen nicht. Knapp 2 Stunden fuhren wir in Ekaterinburg, alle Bahnhöfe ab, sahen unangenehme Sachen und gereizte Menschen. Als wir dann endlich aus Ekaterinburg rausfuhren, dachte ich mir, jetzt kann nichts mehr schief gehen. Doch auch das war ein Irrtum. Nach weiteren knappen 2 Stunden, in "Nowaja Lala" (so heißt der Dorf), sagte uns der Busfahrer, "alle aussteigen, der nächste Bus kommt in eine knappen Stunde. Keiner wusste warum und weshalb auf Fragen reagierte der Fahrer gereizt und sagte dass es halt so gemacht wird. Nun war auch ich richtig gestresst und fing bereits an die ganze Reise zu bereuen. Als dann der nächste Bus kam, mussten wir wieder unsere Tickets zeigen, wer seins weggeschmissen hatte, aus Unwissenheit, wurde gezwungen erzeut zu bezahlen. Der fahrer war auch etwas energischer, fuhr recht flogg. Der Blick aus dem Fenster brachte Freude, wunderschöne Wälder soweit das Auge reicht. Nach weiteren 5,5 Stunden kamen wir dann Endlich in Krasnoturjinsk an.

Aufenthalt
Der erste Eindruck war sehr positiv. Es sah sauber und aufgeräumt aus. Beim Fahren durch die Stadt sah ich viele Menschen die auf den Straßen aufräumten. Auch viele Polizisten fielen mir auf doch dazu später mehr. Nach einer kräftigen Mahlzeit wurde man richtig träge. Die nächsten Tage lief ich viel durch die Stadt, machte Aufnahmen und beobachtete die Menschen. Die vielen Polizisten hielten ständig Autos an oder Leute die einfach irgendwo über die Straße liefen. Nach einigen Recherchen sagte man mir, dass es mittlerweile sehr streng geworden ist im Straßenverkehr. Die Strafen sind gestiegen und die Leute halten sich jetzt auch an die Regeln, was ich auch sehr positiv empfand. Die zentralen Plätze (Ploschjad) sind gut gepflegt und gestaltet. Schöne Brunnen mit Wasserfantänen und gestutze Bäume und Gebüsche machen ebenfalls einen wunderschönen und positiven Eindruck.

Registrierung
Mit einem schmerzenden Magen ging ich zur Polizei um mich registrieren zu lassen. Bereits im Flugzeug bekommt man ein DIN A4 Blatt mit einem Formular in zweifacher Ausfertigung, welchen man ausfüllen muss. Diesen gibt man dann an der Passkontrolle ab, eine hälfte wird sofort abgetrennt und einbehalten, auf dem zweiten wird ein Stempel mit dem Einreisedatum gesetzt. Auf dem zweiten Feld wird dann der Stempel und der letzte Abreisetag, von der örtlichen Polizei vermerkt. Beim ersten Besuch wurden die Pässte überprüft und zwe Formulare ausgeteilt. Beim zweiten haben wir die ausgefüllten Formulare mit den Pässen abgegeben und am Tag darauf fertig abgeholt. Diesmal war es erträglich. Danach konnte ich mich endlich entspannen.

Einkaufsmöglichkeiten
In den Geschäften bekommt man alles, was das Herz begehrt, man muss nur das nötige Kleingeld haben, was bei den Menschen dort selten der Fall ist. Von Markenuhren über Schmuck bis hin zu Baumaterial bekommt man alles. Auch an Lebensmittel bekommt man alles. Wobei ich bemerken muss, dass die Lebensmittel dort preislich fast genauso teuer sind wie bei uns aber ein normal arbeitender im Schnitt 200-400€ verdienen. Die Sachwaren kamen wir billiger vor als bei uns. Ein Film auf DVD (russisch oder auch internationl) bekommt man schon ab 5€, eine CD kostet im Schnitt 3€.

Menschen
Die Menschen haben dort einen ganz andere Mentalität. Der Umgangston, vorallem in Geschäften, ist nicht gerade angenehm, aber den Leuten scheint es dort gar nichts auszumachen. Was mir gefallen hat, dass sich dort keiner Sorgen um sein Auto macht, wenns verkratzt ist dann ist es halt. Für die ist einfach ein Nutzgut und nicht mehr. Auf Märkten sind die Leute schon freundlicher, man kann Handeln und stöbern. Die Menschen sind auch geselliger, man sieht täglich wie die Jugendlichen draußen im Hof auf den Bänken sitzen und mit Ihnen auch Ihre Eltern. Jeder kennt jeden.

Rückreise
Wegen ängstlichen Gefühlen was den Busverkehr angeht habe ich mich für den Zug entschieden. Ich wollte doch nicht meinen Flug verpassen. Der Preis (umgerechnet 13€) für den Zug war günstiger als der für den Bus. Die Fahrt dauert allerdings länger als die mit dem Bus, 12 Stunden. Die Züge sind auch noch älter, aber mit Schlafplätzen. Der Zug war gut gefüllt, auch Kinder waren dabei. Ich hatte leider einen Nachbar erwischt der sehr gerne schnarchte. Die ganze Nacht, unaufhörlich hab ich mir diese Schnarchgeräusche angehört. Als ich dann doch sehr erschöpft war legte ich mich nach oben. Doch aus dem Fenster zog es, ich hatte das Gefühl als wäre es offen. Schlafen konnte ich dennoch nicht, die ganzen 12 Stunden. Danach im Flugzeug konnte ich nicht, bin sofort eingeschlafen. Im deutschen Flughafen war alles unproblematisch, eine Passkontrolle, fertig.

Mein erster Gedanke war: Endlich Zuhause.

Fazit: wer für andere Kulturen interessiert und belastbar ist (was die Reise angeht) der sollte sich diese Stadt auf jeden Fall anschauen.

Ich werde auf alle Fälle nochmals hinfahren.

Fotos findet ihr hier
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Benutzeravatar
Rosa
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 22.10.2007, 11:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Krasnoturjinsk Besuch Mai 2008

Beitrag von Rosa » 27.05.2008, 22:09

Danke schön für diesen schönen tiefblickenden Bericht :icon_thumbup:

In wenigen Tagen fliegen ja meine zukünftigen Schwiegereltern hin. Die Fahrt dauert 3 Tage und ist wohl wahnsinnig teuer. Warum weiß ich leider nicht.Aber wenn du schon schreibst,die Bahnfahrt dauert 12 Stunden kommt man ja einigermaßen schnell auf die Zeit.
Liebe Grüße
Rosa

Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Re: Krasnoturjinsk Besuch Mai 2008

Beitrag von Konstantin » 12.06.2008, 16:08

Hi,

vielleicht kannst du uns dann auch kurz sagen wie sie die zeit dort verbracht haben.
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Benutzeravatar
Rosa
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 22.10.2007, 11:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Krasnoturjinsk Besuch Mai 2008

Beitrag von Rosa » 13.06.2008, 21:09

Ja werde ich machen :)
Liebe Grüße
Rosa

Antworten