Vorhersagen oder Medienspektakel

alles rund um das politische Weltgeschehen
Antworten
Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Vorhersagen oder Medienspektakel

Beitrag von Konstantin » 12.11.2007, 14:50

Hallo,

immer häufiger hört man, das mittlerweile mit Negativität assoziierte Wort CO2, in den Medien. Schon seit längerer Zeit frage ich mich ob es tatsächlich so schlimm ist mit unserer Atmosphäre und Umwelt wie es die Medien rüberbringen oder ob es nur wieder ein politischer Schachzug ist, den der Normalbürger noch nich versteht. Ist es eventuell doch eine Strategie der Politik die Wirtschaft der Schwellländer einzudämpfen? Heutzutage ist es kein Geheimnis mehr dass die Politik gelegentlich unschöne Wege wählt.

Alarmierende Szenarien: Forscher warnen vor Öl- und Klima-Apokalypse
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Benutzeravatar
Rosa
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 22.10.2007, 11:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rosa » 12.11.2007, 14:55

Ich traue den Politikern zwar auch viel Unfug zu,aber ich denke das mit der Umweltverschmutzung usw ist schlimmer , als es veröffentlicht wird.
Da ja schon Jahre Umweltschützer ,wie Greenpeace zB drüber berichten und warnen und gegen alle mögliche Ausbeutung warnen , denke ich das ist wahr. Greenpeace zB macht sich durch seine Aktionen ja nicht unbedingt sehr beliebt bei den Politikern.
Liebe Grüße
Rosa

Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Beitrag von Konstantin » 12.11.2007, 15:01

Hi,

aber warum um Gottes Willen haben es die Politer so spät geschnallt? Die CO2 Euphorie kamm ja fast von einen Tag auf den Anderen, wieso? Schließlich war es doch schon seit etlichen Jahren bekannt und keiner wollte davon was wissen. Schon recht ungewöhnlich.
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Benutzeravatar
Rosa
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 22.10.2007, 11:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rosa » 12.11.2007, 17:51

Ja das ist schlimm. Sicherlich spielt da ,wie fast überall , viel Geld der Industrie eine Rolle.
Liebe Grüße
Rosa

Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Beitrag von Konstantin » 12.11.2007, 17:56

Hi,

na dass kannst du laut sagen. Die Steuer für die Kfz wird in Zukunft nicht mehr anhand des Hubraums berechnet sondern anhand des CO2 ausstoßes. Das wird denke ich ein klein wenig teuerer. Zumindest für die älteren Autos. Dazu kommen noch die Sperrungen vieler Stadtteile um den Schadstoffausstoß zu reduzieren und die Luft sauberer zu halten, nur, was hat der Ottonomal Verbraucher davon? Der Staat kassiert für die ganzen Plaketten kräftig und der Bürger muss dafür noch zahlen! So ganz verstehe ich dass System von denen nicht, ist aber wahrscheinlich so wie du sagtest, die Industrie und Politik wird nur von Geld regiert!
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Benutzeravatar
Rosa
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 22.10.2007, 11:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rosa » 12.11.2007, 18:19

Jep, Sinn der Plaketten ist ja eigentlich,dass die Innenstädte nicht so verpestet werden. Hier in Berlin bekommt man solch Plakette soweit man ein recht sauberes Auto hat.
Für den Staat ist es doch recht vorteilhaft, wenn die Steuern nach dem CO2 Ausstoß berechnet wird.
Liebe Grüße
Rosa

Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Beitrag von Konstantin » 12.11.2007, 21:01

Hallo,
Für den Staat ist es doch recht vorteilhaft, wenn die Steuern nach dem CO2 Ausstoß berechnet wird.
und für den Bürger wird es teuer, wenn er sich kein neues Auto leisten kann. Sprich die Menschen werden weiterhin mit ihrem alten Auto fahren und noch mehr an den Vater Staat abgeben.
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Benutzeravatar
Rosa
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 22.10.2007, 11:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Rosa » 12.11.2007, 21:07

Ja so ist es wohl. Und an die die sich ein teures Auto leisten können und auch teurer tanken können ,an die verdienen sie auch eine Menge Steuern.Nur mit dem Unterschied,dass die die eh kein Geld haben noch mehr geschröpft werden.Den Reicheren macht das ja nichts aus.

Aber das geht ja weiter mit all den anderen Verteuerungen.
Liebe Grüße
Rosa

Antworten