Auskunft

hier könnt ihr alles posten, was nirgends reinpasst
Antworten
alexander
Neugierig
Beiträge: 1
Registriert: 08.03.2010, 23:24

Auskunft

Beitrag von alexander » 08.03.2010, 23:58

Hallo, mein Name ist Alexander.
Ich bin neu hier und habe sowas noch nie gemacht.Deswegen entschuldigt etwaiige Formfehler!Ich hoffe jemand kann mir hier helfen oder weis Rat.
Ich bin auf der suche nach dem Grab meines Opa's. Nach den wenigen Informationen meiner Oma war er mit der 6.Armee in Stalingrad,wurde gefangen genommen und kam in ein Lager namens Krasnoturjinsk. Dort war er von 23.07.44 bis zu seinem Tod am 26.05.48.
Weis jemand ob es in der Nähe der Stadt ein Kriegsgefangenenlager gab und wenn ja ob es dort auch einen Friedhof gibt oder gab? Oder gibt es vielleicht noch eine Stadt die so heisst? Bei der Kriegsgräberfürsorge hab ich es schon probiert, aber dafür habe ich zu wenig Angaben über meinen Opa.
Es wäre schön wenn mir jemand helfen könnte!?
Danke!

Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Re: Auskunft

Beitrag von Konstantin » 10.03.2010, 14:03

Hallo Alexander,

ein Arbeitslager gab es in der Nähe von Karpinsk (grenzt an Krasnoturjinsk). Dort wurden, meinen Informationen nach Russlandsdeutsche sowie deutsche Zivilisten hingebracht und als Zwangsarbeiter benutzt. Die Arbeit fand hauptsächlich in Kohlebergau und Straßenbau statt. Es wurden aber auch Gruppen aus diesem Arbeitslager in der Taiga eingesetzt.

Was mir noch bekannt ist, dass es, ebenfalls in dieser Gegend ein Kriegsgefangenenlager (Nr. 504), für deutsche Kriegsgefangene des zweiten Weltkrieges gab. Eine genaue Liste der sowjetischen Kriegsgefangenenlager findest du bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_sowj ... Weltkriegs).

Es gibt auch Städte Russlands die ähnlich dem Krasnoturjinsk sind. Am besten du schaust dir die Liste der Gefangenenläger an (Link oben).

Selbstverständlich gibt es in den Gegenden von Krasnoturjinsk auch viele Friedhöhe.
Deine Suche wird nich die leichteste sein, du bräuchtest jemanden im Inland der auf den Friedhöfen rumfragt, evtl. gibt es auch dort sowas wie eine Friedhofsverwaltung.

Jetzt weiß ich natürlich nicht auf welcher Seite dein Opa gekämpft hat, aber u. U. hilft dir diese Seite etwas weiter: http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gli ... 6Armee.htm

Sollte ich dir noch irgendwie helfen können, so melde dich.
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Re: Auskunft

Beitrag von Konstantin » 11.03.2010, 09:07

Hallo Konstantin,
erstmal vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Internet ist schon ein feines Ding.
Den Namen der Stadt und des Lagers hat meine Mutter von einem Feldpostbrief bzw.von einer alten Landkarte mit Notizen meines Opas auf der Rückseite, handschriftlich in altdeutscher Schrift. Sie mußte erstmal jemanden auftreiben der das noch lesen konnte. Deswegen wahrscheinlich auch die kleinen Abweichungen. Ich habe leider diesen Brief nie gesehen, deswegen kann ich nur vom Hörensagen berichten. Als Lager wurde uns Krasnoturjinsk mitgeteilt, Lagernummer 7-504/5. Das Lager Karpinsk hat ja die Nummer 504, also wird das schon stimmen. Begraben ist er auf einem Friedhof ca.6 km außerhalb des Lagers, aber wohl nicht in einem Massengrab, sondern in einem Einzelgrab. Den Namen des Friedhofes haben wir nicht. Diese Info stammt von einem Mann, der mit meinem Opa zusammen im Lager war und wieder nach Hause kam. Das Einzelgrab war wohl nur weil sich eine Ärztin, die ihn pflegte und wohl sympathisch fand, dafür einsetzte. So wurde es es meiner Oma von dem Heimkehrer gesagt. Ob das alles der Wahrheit entspricht kann ich leider nicht beurteilen. Der Mann hat mit Sicherheit noch sehr viel mehr erzählt, das geriet aber über die Jahre in Vergessenheit. Meine Oma ist jetzt auch schon viele Jahre tot und meine Mutter war noch zu klein. So ist keiner mehr da der als Originalzeuge dienen könnte. Ich habe auch keine Angaben über sein Regiment bzw. Battalion, von wegen Nr. und so. Meine Mutter sagt immer" er war bei der Infantrie der 6. Armee in Stalingrad". Na wunderbar, bei der 6. Armee waren auch nur ein bisschen mehr als 1 Million Mann und die Bezeichnung Infantrie grenzt das schon gewaltig ein. Er war wohl Unteroffizier oder Feldwebel, das war's dann schon mit dem Wissen über meinen Opa.
Wahrscheinlich hast Du recht, man braucht jemanden vor Ort. Oder man könnte mal in der Stadtverwaltung nachfragen. Meine Russischkenntnisse sind ehr dürftig. Ich kann fragen wie Du heißt und wo Du wohnst und damit hat es sich dann auch. Das dürfte wohl kaum ausreichen um Erkundigungen einzuholen.
Trotzdem danke nochmal für die Info.
Vielleicht findet meine Mutter noch irgendwas Brauchbares.
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Konstantin
Administrator
Beiträge: 650
Registriert: 08.02.2007, 18:45
Kontaktdaten:

Re: Auskunft

Beitrag von Konstantin » 11.03.2010, 09:18

Hallo,

habe im Internet noch etwas interessantes gefunden:

Karpinsk, sowjet. Stadt am Ural, Standort der Uprawlenije 7-504. Die Lagergruppe von K. ging aus der Uprawlenije 7-197 Turinsk hervor und wurde erst 1944 errichtet. Ihre Gründung hing mit dem Zusammenbruch der dt. Heeresgruppe Mitte zusammen. Über K. liegen nur wenige Erkenntnisse vor. Bekannt ist ledigl. über das Lager (7) 504/3, daß dort bis Frühjahr 1947 die Ernährung äußerst unzureichend und die Versorgung mit Medikamenten mangelhaft war. Von Herbst 1945 bis zu diesem Zeitpunkt starben etwa 80 bis 90 Gefangene überwiegend an Infektionskrankheiten und Unterernährung; sie sollen auf einem Friedhof in K. beerdigt worden sein. Auf einem weiteren Friedhof ungefähr 2.5 km westl. des Lagers 7-504/1 befinden sich 300 bis 600 Gräber von dt. Zivilinternierten und 50 bis 60 Gräber von Gefangenen.

Quelle: http://www.infobitte.de/free/lex/ww2_Le ... rpinsk.htm
Schöne Grüße
Konstantin
krasnoturjinsk.de

Dass der Mensch Dinge habe, ist nicht von Übel. Aber dass sie oft seine Freiheit erdrücken und ihn selbst besitzen und haben, das ist von Übel.

Benutzeravatar
Rosa
Moderator
Beiträge: 513
Registriert: 22.10.2007, 11:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Auskunft

Beitrag von Rosa » 20.03.2010, 19:18

Willkommen hier im Forum Alexander,

ich kann dir leider überhaupt nicht bei deiner Suche hefen...wünsche dir aber viel Glück :)
Liebe Grüße
Rosa

Antworten